Ernsting’s family baut erneut mit WITRON

150%;Arial","sans-serif";Times New Roman"">Ernsting’s

family baut erneut mit WITRON

 

 

 

 

Der Systemintegrator WITRON Logistik

+ Informatik GmbH kann im Rahmen seiner erfolgreichen

Kompakt-Projekte-Strategie einen weiteren Vertragsabschluß vermelden

 

Nachdem Ernsting’s family bereits

2005 am Standort Klieken ein zwölfgassiges automatisiertes Palettenlager

gemeinsam mit Witron geplant und realisiert hat, setzt der Bekleidungsfilialist

auch für das neue Hochregallager in Coesfeld-Lette auf das Know How der oberpfälzer

Logistikexperten. Aus den beiden Standorten werden mehr als 1.500 Ernsting’s

family-Filialen in Deutschland mit dem kompletten Warensortiment an Baby- und

Kinderkleidung sowie Damen- und Herrenmode beliefert.

 

Das neue 11-gassige Palettenlager

mit 22.000 Stellplätzen ist fördertechnisch an die bereits bestehenden

Warenauszeichnungs- Umpack- und Kommissionierzonen angebunden und versorgt

diese effizient mit Ware. Um eine permanent reibungslose Harmonisierung aller

Anlagenbereiche zu gewährleisten werden die Funktionalitäten der dafür

verantwortlichen IT-Systeme von Ernstings’s family und WITRON exakt miteinander

synchronisiert. Dies ermöglicht eine hohe Flexibilität und Dynamik, so dass an

einem Spitzentag bis zu 2500 Paletten bzw. Rollcontainer ein- bzw. ausgelagert

werden können.

 

Die produktive Nutzung der 6.000 m2

großen Anlage ist für Juli 2012 terminiert. WITRON trägt auch bei diesem

Projekt als Generalunternehmer die Gesamtverantwortung für die Realisierung

sämtlicher Logistikgewerke inkl. Materialflussrechner, Steuerungstechnik sowie

Mechanik und Stahlbau.

 

Durch eine besonders transparente

und klare Fassadengestaltung des Glaskünstlers Nabo Gaß wird sich das Lager

darüber hinaus harmonisch in das bestehende architektonische Ensemble der Firmenzentrale

einfügen. Besonderen Wert wird auf eine nachhaltige und ganzheitliche Bauweise

gelegt. So trägt sich das Lager durch den Einsatz von fassadenintegrierten

Photovoltaikanlagen energetisch vollkommen selbst. Als Nachweis der besonderen

ökologischen, ökonomischen und technischen Bemühungen wird die

Gebäudezertifizierung durch die deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen

(DGNB) angestrebt.

 

Experten:              

Udo Schwarz, uschwarz@witron.de

 

 

 

Zurück