Catella Real Estate erwirbt City-Logistikimmobilie in Rheinbach, Nordrhein-Westfalen von thirteen seven.

München, 7. Oktober 2021: Die Catella Real Estate AG (CREAG), München, erwirbt im Rahmen eines forward funding Asset Deals die rd. 8.020 m² große Projektentwicklung Industriestraße 1 in Rheinbach für den „Catella Logistik Deutschland Plus". Verkäufer ist der auf Logistik- und Light-Industrial-Immobilien spezialisierte Projektentwickler thirteen seven GmbH, Aachen.

Auf dem rund 14.400 m² großen Grundstück in der Industriestraße 1, entstehen bis Mitte 2022 zwei hochmoderne Immobilien  mit ca. 7.040 m² Hallen-, 480 m² Mezzanine-Lager-, und 500 m² Bürofläche,. Die Gewerbeimmobilien werden in proaktiver Zusammenarbeit nachhaltig geplant und im Niedrigenergiestandard errichtet. Das Vorhaben ist damit eine der ersten KfW 55 Gewerbeimmobilien in Deutschland.

Das Objekt ist bereits vor Fertigstellung zu rund 51% langfristig an an einen örtlichen Logistiker vermietet, die sich auf Kontraktlogistik, Fulfillment-Service sowie Lagerung und Outsourcing von Logistikprozessen im E-Commerce-Bereich spezialisiert hat.

Projektentwickler und Verkäufer ist die thirteen seven GmbH aus Aachen, ein dynamischer, inhabergefu?hrter Projektentwickler mit dem Fokus Logistik- und Light- Industrial-Immobilien.

Rheinbach liegt am südlichen Rande der Logistikregion Kölner Bucht, direkt an der Bundesautobahn A61. Diese verbindet Rheinbach direkt mit den Niederlanden zur einen und mit Mannheim zur anderen Seite. Über die ICE-Schnellfahrtstrecken Köln-Frankfurt und Köln-Brüssel ist die Region unmittelbar an das nationale und internationale Eisenbahnnetz und über den Flughafen Köln-Bonn an das nationale und internationale Flugnetz angebunden. Aufgrund der zentralen Lage in der Metropolregion Rhein-Ruhr, der mit 10 Mio. Einwohnern bevölkerungsreichsten und nach Frankfurt wirtschaftstärksten Region Deutschlands, zogen die Mieten und Preise für Gewerbeflächen in den letzten Jahren kontinuierlich an.

Die Catella Real Estate AG wurde bei dem Ankauf rechtlich und steuerlich von DLA Piper sowie technisch von Cushman beraten.

Wolfgang Holzberger, Head of Logistics Management, freut sich über den zweiten erfolgreichen Ankauf in der Kölner Region: „Nach dem Ankauf in Köln-Lind können wir mit der Projektentwicklung in Rheinbach ein weiteres Objekt in der bedeutenden Metropolregion Rhein-Ruhr für den „Catella Logistik Deutschland Plus“ akquirieren. Besonders spannend an dieser Akquisition ist, dass wir zum ersten Mal in eine Projektentwicklung investieren und hier schon von Baubeginn an unsere Nachhaltigkeitsparameter mit in die Entwicklung einfließen lassen können.“

Thomas Schellhorn, Senior Asset Manager Logistics und zuständig für die nachhaltige Bewirtschaftung der Immobilien: „Es freut mich, unsere Nachhaltigkeitsansätze und langjährigen Erfahrungen aus der Bewirtschaftung so frühzeitig und aktiv mit in der Planung und Zielsetzung für diese Projektentwicklung einbringen zu können. Das hilft unseren künftigen Mietern und schont Ressourcen.“

Marco Eckers, Geschäftsführer von thirteen seven, sagt: „Wir zielen mit unserer Entwicklung auf Mittelständler, für die es in der aktuellen Marktlage keine zeitgemäßen und exponierten Unternehmensimmobilien gibt. Umso mehr freuen wir uns,  gemeinsam mit Catella, die Immobile gemäß der selbstgesetzten Nachhaltigkeitparameter und – ziele umzusetzen.“

Mirko Eickhoff, Geschäftsführer thirteen seven, ergänzt: „Mit dem Projekt zeigen wir, dass auch kleinteilige Logistik für Anleger interessant und nachhaltig ist. Dem Nutzer ersparen wir so bis zu 45% der Energiekosten durch gezielte bauliche Mehrausstattungen.“

Über den Fonds „Catella Logistik Deutschland Plus“

Der „Catella Logistik Deutschland Plus“ investiert in nachhaltige Lager- und Logistikimmobilien in Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern. Im Investitionsfokus stehen Objekte in guten bis sehr guten Lagen etablierter Logistikregionen mit Nähe zu Verkehrsknotenpunkten und Ballungsgebieten sowie Produktionszentren. Alle Standorte verfügen dabei aktuell und zukünftig über solide Fundamentaldaten und Wachstumspotenzial in Kombination mit einem stabilen Cashflow bei Objekterwerb.

Die Investmentstrategie konzentriert sich sowohl auf Bestandsobjekte als auch auf Neubauimmobilien und Spezial-Logistikhallen (z.B. Paketverteilzentren, Zustellbasen, Fulfillment-Center, Cross Dock, Light-Industrial bzw. Industrieimmobilien, Kühllogistik etc.) Eine möglichst hohe Drittverwendungsfähigkeit und Objektflexibilität sowie multimodale Objekte/Standorte (z.B. Gleisanschluss) werden stark bevorzugt.  

Der Anlagehorizont des aus voraussichtlich 18 bis 20 Objekten bestehenden, breit diversifizierten Portfolios liegt bei 10 bis 12 Jahren. Der Fonds, der sich an professionelle und semiprofessionelle Investoren richtet, hat ein Zielvolumen von rund 350 Mio. EUR. Ausschüttungs- und Gesamtredite liegen voraussichtlich zwischen 4,5% bis 5% p.a*. Die Finanzierungsquote liegt bei maximal 50%, wobei eine Quote von 45% angestrebt wird. Die Mindestanlagesumme beträgt 5 Millionen Euro.

* nach BVI-Methode: Das Erreichen dieser Rendite kann nicht garantiert werden

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Catella Real Estate AG
Julia Stübler
Marketing & PR Manager
T: (0)89 189 16 65 275
F: (0)89 189 16 65 466
M: +49 (0)152 389 228 65
E: julia.stuebler@catella-investment.com

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website unter www.catella.com/immobilienfonds

Zurück